KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Archiv November 2008

Texte für ein kaputtes Jahrhundert

(29.11.2008)   Heute einmal keine Tagespolitik, nichts über die legale Ausplünderung gesellschaftlichen Reichtums durch arme, notleidende Banken, nichts über die soziale Demagogie der wiedererstarkten Rechten und nichts über die Prolongierung des innenpolitischen E...

...mehr


90 Jahre KPÖ

(28.11.2008)   ...

...mehr


Das Nein Irlands zum EU-Vertrag respektieren

(27.11.2008)   In einem „Offenen Brief“ fordern namens der KPÖ deren Bundessprecherin Melina Klaus und Bundessprecher Mirko Messner den neuen Bundeskanzler Werner Faymann sowie den derzeitigen EU-Ratspräsidenten Nicolas Sarkozy auf, das Nein Irlands zum EU-Vertrag ...

...mehr


Neoliberale Teuerungsautomatik

(27.11.2008)   Im Angesicht einer drohenden Neuwahl hat die alte Koalitionsregierung noch im Frühjahr dieses Jahres einen Gebühren-Stopp verfügt: Gebühren für Reisepass, Führerschein, Vignette und anderes würden nicht erhöht werden, versprachen die Koalitionäre vol...

...mehr


Sind wir nicht alle Piraten?

(26.11.2008)   Die Piraten sind unter uns. Nicht bloß im Kino. Nein, praktisch überall auf den sieben Weltmeeren lauern sie, kapern „unsere“ Supertanker und erpressen Lösegeld. Und werden dafür in ihren Heimatländern oftmals auch noch als Helden vere...

...mehr


Gewaltige Verhältnisse

(25.11.2008)   Zum 18. Mal beginnt heute wieder die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“, die am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, ihren Abschluss findet. In vielfältigen öffentlichen Aktionen wird Gewalt gegen Frauen sic...

...mehr


SPÖ und ÖVP setzen neoliberale Regierungspolitik fort

(24.11.2008)   Als Regierung mit dem Segen von „Krone“ und Raiffeisen bezeichnet KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner in einer ersten Stellungnahme die jetzt paktierte Neuauflage der rotschwarzen Koalition: „Das Regierungsprogramm setzt keine neuen Akzente und beschrän...

...mehr


ÖVP- Alleinregierung mit sozialdemokratischem Aufputz

(23.11.2008)   Erpressung lohnt sich, jedenfalls für die ÖVP. Faymann ist der Bundeskanzler einer Regierung, in der alle (!) entscheidenden Ministerien von der ÖVP besetzt werden und einem von der ÖVP diktierten Regierungsprogramm. Faymann darf als Kanzler in die ...

...mehr



Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Messner (KPÖ): Steuerschulden der Unternehmen umgehend eintreiben
(19.7.2017)

...mehr


Weder Eurofighter noch sonst ein unnötiges Militärspielzeug
(8.7.2017)

...mehr


VfGH kippt zukunftsweisendes Urteil – Weg für dritte Piste frei
(29.6.2017)

...mehr


Pflegeregress abschaffen - jetzt!
(28.6.2017)

...mehr


Gesundheitspolitik: Seltsame Allianz von Wirtschaftskammer, ÖGB und Arbeiterkammer erlitt Schiffbruch
(28.6.2017)

...mehr