KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Frauen in die Arbeiterkammer!


Beatrix Todter,
Spitzenkandidatin des GLB
Laut EU-Studie verdienen Frauen im Durchschnitt nach wie vor um ein Sechstel weniger als Männer. In Österreich ist der Unterschied noch größer, nämlich 40 Prozent. Zusätzlich haben mehr Frauen Teilzeitarbeitsplätze oder befinden sich in einem geringfügigen Arbeitsverhältnis. Und dann gibt es Politiker, die sich erdreisten, völlig ungefragt via Fernsehen in meinem Wohnzimmer zu erscheinen, um mir weiszumachen, dass die Deregulierung der Ladenschlusszeiten fast ausschließlich den Frauen zugute kommt, weil diese Deregulierung Arbeitsplätze im Handel schafft, eine Branche in der vorwiegend Frauen tätig sind und zwar prekär beschäftigt, unterbezahlt oder ohne ausreichenden Versicherungsschutz.

Wie konnte ich bloß vergessen, dass wir Frauen nur davon Träumen den anderen die Trottelin zu machen, mit freundlichem Gesicht für die sich bereits seit Stunden vom Stress erholenden Bosse! Aber es gibt ja die ArbeitnehmerInnenvertretungen. Da werden doch auch Frauenanliegen ernst genommen? In der Arbeiterkammervoll-versammlung sitzen doch bestimmt genauso viele Frauen wie Männer? Also müssen sie doch in einer derart wichtigen Institution mit starker Stimme vertreten sein? Okay, dann bin ich aufgewacht und mein Traum war zu Ende. In der AK sind wir ebenfalls stark unterrepräsentiert.

Nun, EINE Stimme mehr kann es geben, denn ich bin eine Frau UND Kandidatin bei der kommenden Wahl der Wiener Arbeiterkammer! Entwerfen wir miteinander doch eine frauenfreundliche Arbeitswelt. Eine Arbeitswelt, in der Frauen alle Förderungen und Aufstiegsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, obwohl sie die Möglichkeit der Schwangerschaft und Karenz in sich bergen, in der jede Beschäftigungsform einen ausreichenden Versicherungsschutz inkludiert und die Frauenarbeiten gleich entlohnt. Eine Arbeitswelt, die uns als das akzeptiert was wir sind: vollwertig! Wenn diese Umstände und Forderungen so klar sind, warum sind sie noch immer Zukunftsvisionen? Wir Frauen sind die Mehrheit der Bevölkerung. Nehmen wir endlich den Platz ein, der uns zusteht! Frauen müssen von Frauen vertreten werden.

Aktuelles:


KZ-Verband sammelt für Erhaltung der Grabstätte Ernst Kirchwegers
(17.10.2018)

...mehr


Finanzierung der Pflege - eine Ära geht zu Ende
(17.10.2018)

...mehr


Klare Negativbilanz von ein Jahr schwarz-blau
(15.10.2018)

...mehr


Was das Volk begehrt...
(11.10.2018)

...mehr


SPÖ-Parteiprogramm: Zwischen Makulatur und Realpolitik?
(11.10.2018)

...mehr

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at