KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Quellen und Studien 2000

Die Alfred Klahr Gesellschaft und ihr Archiv. Beiträge zur österreichischen Geschichte des 20. Jahrhunderts

hg. im Auftrage der Alfred Klahr Gesellschaft von Hans Hautmann

 

Unter diesem Titel brachte die Alfred Klahr Gesellschaft im November 2000 einen 400seitigen Referenzband heraus, mit dem sie sich einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen will. Neben einem Beitrag zur Geschichte der von der Alfred Klahr Gesellschaft betreuten Archive der KPÖ von Weinert beschäftigen sich die weiteren Arbeiten mit Themen zur Geschichte Österreichs im 20. Jahrhundert. Wolfgang Häusler adaptierte einen älteren Aufsatz zur Frage der österreichischen Nation. Viel Neues zu Otto Neurath ist der Arbeit von Peter Goller und Gerhard Oberkofler zu entnehmen, die seinen Briefwechsel mit Walter Hollitscher edierten. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Neudruck von Ein Sohn aus gutem Haus des 1938 von den Nazis vertriebenen Albert Fuchs, den dieser Ende 1943 im Londoner Exil herausgegeben hat. Fuchs, dessen Arbeit Geistige Strömungen in Österreich 1867-1918 nach wie vor ein Standardwerk zur österreichischen Geistesgeschichte darstellt, schildert darin sehr einfühlsam am Beispiel seiner Familie das Ende der Monarchie und die Erste Republik, bis hin zum Austrofaschismus. 1938 emigrierte er in die CSR und danach nach Großbritannien. Kurz nach seiner Rückkehr verstarb er 1946 in Wien. Ebenso zur Emigration gezwungen wurde die kommunistische Journalistin und Publizistin Eva Priester, die in Großbritannien Redakteurin im Zeitspiegel und nach 1945 Redakteurin der Österreichischen Volksstimme war. Claudia Trost bearbeitete für den vorliegenden Band einen biografischer Abriss Priesters. Anhand von bisher unveröffentlichten Dokumenten seines Vaters Rudolf beschreibt Hans Hautmann mit der Geschichte des polizeilichen Hilfsdienstes für die Kommandatur der Stadt Wien einen Aspekt des Neubeginns 1945 in Österreich. Wie sehr die politischen Verhältnisse in Österreich der Ersten Republik die Bundes-Verfassungsgesetz-Novelle von 1929 beeinflußten, wird im Beitrag von Jakob Zanger deutlich.

 

Inhalt des Referenzbandes:

Hans Hautmann: Die Alfred Klahr Gesellschaft und ihre Tätigkeit

Willi Weinert: Archive und Bibliothek der KPÖ

Wolfgang Häusler: Wege zur österreichischen Nation. Der Beitrag der KPÖ und der Legitimisten zum Selbstverständnis Österreichs vor 1938

Peter Goller, Gerhard Oberkofler: Walter Hollitscher. Briefwechsel mit Otto Neurath

Willi Weinert: Zum Leben von Albert Fuchs. Aus dem Briefwechsel mit Erwin Chargaff

Hans Hautmann: Der polizeiliche Hilfsdienst für die Kommandantur der Stadt Wien

Claudia Trost: Eva Priester. Ein biografischer Abriss

Jakob Zanger: Zur Bundes-Verfassungsgesetz-Novelle 1929

Reprint: Albert Fuchs: Ein Sohn aus gutem Haus (mit einem Vorwort von Robert Bondy)

 

Der Band kann bei der Alfred Klahr Gesellschaft um 250.- ÖS (zuzüglich Versandkosten) bestellt werden.

Kontakt: Alfred Klahr Gesellschaft, Drechslergasse 42, 1140 Wien

Tel. 01/982 10 86; FAX: 01/982 10 86/18; Mail: klahr.gesellschaft@aon.at

Bankverbindung: PSK 92023930

Aktuelles:


Statements für Katerina Anastasiou
(23.5.2019)

...mehr


KPÖ wirkt: Kautionsfonds kommt auch in Linz
(21.5.2019)

...mehr


"Primitiver Zynismus und politische Brutalität"
(18.5.2019)

...mehr


Die Maus, die brüllte
(17.5.2019)

...mehr


Error – KPÖ not found
(16.5.2019)

...mehr

KPÖ PLUS bei Wahlen