KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Angela Davis in Wien

Von: Redaktion (13.10.2015)

Die weltbekannte US-Amerikanische Bürgerrechtskämpf­erin und Wissenschafterin Angela Davis sprach am 5. Oktober im überfüllten Festsaal der Uni Wien unter dem Titel " Life between politics and academia" über ihr Leben als Kämpferin für die Rechte der Afroamerikane­rInnen, in der Frauenbewegung und als Wissenschaftterin. Angela Davis, die u.a. bei Adorno und Marcuse studierte, wurde Anfang der 70er Jahre von den US-Behörden eingekerkert, weil sie die Black Panther Bewegung unterstützte. Durch eine weltweite Solidaritätskam­pagne, an der sich auch die österreichischen KommunistInnen beteiligten, kam sie wieder frei und wurde auch Präsidentschaf­tskandidatin der KP der USA.

Heidi Ambosch, Frauenvorsitzende der KPÖ, nutzte die Gelegenheit und überreichte Angela Davis ein Plakat, „Freiheit für Angela Davis“ das zur Unterstützung der Solidaritätskam­pagne Anfang der 70er Jahre in Österreich entstand und ein Exemplar des Frauenprogramms der KPÖ.


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at

Aktuelles:


Vor der Wahl in Frankreich
(21.4.2017)

...mehr


Massenprotest gegen Orbán
(12.4.2017)

...mehr


Slowenien und der Österreichische Staatsvertrag
(7.4.2017)

...mehr


EU muss als Ganzes der Menschenrechtskonvention beitreten
(4.4.2017)

...mehr


Grazer Stadtregierung fixiert – KPÖ muss Ressort wechseln
(30.3.2017)

...mehr