KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Erklärung des Kampagnenteams von EUROPA ANDERS zur EU-Wahl

(8.6.2014)

Zu Beginn dieses Jahres hat kaum jemand in Österreich und kaum ein Politik-”Experte” es für möglich gehalten, dass EUROPA ANDERS Realität werden könnte.

Wir können festhalten, dass wir mit unserer parteiübergre­ifenden Arbeit gezeigt haben, dass gemeinsam mehr erreicht werden kann und dass der Austausch über Parteigrenzen hinweg nicht nur inspirierend ist, sondern eine neue Dynamik, die die österrreichische Politik dringend braucht, entstehen kann.

Nach den guten Meinungsumfragen waren die 2.1 Prozent, die EUROPA ANDERS erreicht hat, für manche von uns überraschend. Festgehalten werden muss – unserer Meinung nach – aber, dass viel viel mehr Menschen das Projekt EUROPA ANDERS als positive Entwicklung gewertet haben. Und festgehalten werden muss, dass unzählige AktivistInnen der 3 beteiligten Parteien sowie Unorganisierte mit viel Engagement, Einsatz und Herz tätig waren, was uns Resonanz in den großen Medien und auch in vielen lokalen Zeitungen gebracht hat. Wo wir zudem vor Ort präsent waren, insbesondere in den urbanen Zentren, haben wir auch gute Ergebnisse erzielt. Die 4 Prozent für EUROPA ANDERS in Wien zeigen, dass eine progressive Alternative jenseits der etablierten Parteien durchaus bemerkenswerte Zustimmung erhalten kann.

Das Kampagnenteam bedankt sich bei allen, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben, und bei den mehr als 60.000 Wählern und Wählerinnen von EUROPA ANDERS und natürlich bei Martin Ehrenhauser – für seinen unglaublichen Einsatz und für die Bravour, mit der er unsere gemeinsamen Positionen und unsere Vision von einer Gesellschaft, in der Chancen, Informationen, Ressourcen, Macht und Eigentum gerecht verteilt sind, der Öffentlichkeit dargelegt hat.

Das Kampagnenteam schlägt vor, nun Diskussionsrunden zu organisieren, in welchen alle Interessierten – in kleineren und größeren Zusammenkünften – gemeinsam beginnen zu überlegen, ob und wie das Projekt ANDERS in Zukunft weitergehen soll und kann. Ob, wie und in welcher Form ANDERS eine Zukunft hat, liegt nämlich primär in der Hand all jener, die gewillt sind solch ein Projekt, welches wir für sinnvoll und notwendig erachten, zu unterstützen.

Das (erweiterte) Kampagnenteam

agnes, berni, christopher, dani, didi, fayad, florian, gerti, juli, melina, mirko,natascha, roman, ronny, ulli

Einladung zu einem Wiener Treffen aller Interessierten

“EUROPA ANDERS – wie weiter?”

Gemeinsamer Austausch über den Wahlkampf (Stärken und Schwächen), die Ergebnisse und die Frage “ob, wie und in welcher Form ANDERS” eine Zukunft hat.

Dienstag, 24. Juni – 18 Uhr – Kulturcafe 7Stern (Siebensterng. 31, 1070)

Aktuelles:


KPÖ bleibt bei Kritik an Parteiengesetz
(23.3.2017)

...mehr


EL-Erklärung zum Tode von Martin McGuinness
(22.3.2017)

...mehr


Pläne des Justizministers zielen auf zivilgesellschaftliche Kritik
(22.3.2017)

...mehr


Die Mieten sind zu hoch - Sofortmaßnahmen notwendig
(20.3.2017)

...mehr


Österreich fordert eine militärische(!) Krisenreaktionstruppe der EU
(7.3.2017)

...mehr

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at