KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

EU-Kommission zieht EU-Saatgutverordnung zurück

Von Christiane Maringer (12.3.2015)

Ein Jahr nach der Zurückweisung durch das EU-Parlament zieht die EU-Kommission die EU-Saatgutverordnung jetzt endlich auch formell zurück. „Das ist ein gemeinsamer Erfolg vieler tausender Menschen, die gegen diese Einschränkung unserer Lebensgrundlage aktiv geworden sind. Vielfältige Proteste der Zivilgesellschaft in ganz Europa und einer halben Million Unterschriften für die Kampagne „Freiheit für die Vielfalt“ alleine in Österreich haben zu diesem Ergebnis geführt“, freut sich Christiane Maringer, vom Umeltarbeitskreis der KPÖ, die an den Aktivitäten beteiligt waren und regelmäßig berichtet haben.

„Das Ergebnis zeigt, dass zivilgesellschaf­tliches Engagement zu Vernunft bei PolitikerInnen und Behörden führen kann“, sagt Christian Schrefel, Obmann der ARCHE NOAH, Initiatiorin der Unterschriften­kampagne in Österreich. Sollte die EU-Kommission einen neuen Vorschlag ausarbeiten, würde die ARCHE NOAH eine grundlegende Neuausrichtung des EU-Saat- und Pflanzgutverkeh­rsrechts tatkräftig unterstützen.

Pflanzenvielfalt ist kein hübscher Luxus sondern die Grundlage für eine ausreichende und leistbare Ernährungsgrundlage auch für kommende Generationen.

Zur Presseaussendung der Initiatoren der Kampagne „Freiheit für die Vielfalt“, 5. März 2015.

Christiane Maringer ist Aktivistin der KPÖ und Stadträtin für Energie, Umwelt und Verkehr für die Liste Baum im Purkersdorf

Aktuelles:


Alles harmonisch??
(13.12.2019)

...mehr


Masterplan Pflege – es darf weiter gewartet werden
(28.11.2019)

...mehr


KPÖ bleibt mit Zugewinnen im Landtag der Steiermark
(24.11.2019)

...mehr


Steiermark: Es geht um viel
(21.11.2019)

...mehr


Kinderarmut ist kein Schicksal!
(18.11.2019)

...mehr

Rote Denkfabrik