KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Flora Petrik vor dem Parlament in Wien

KPÖ PLUS: Flora Petrik beendet Wahlkabinen-Tour vor Parlament in Wien

(13.10.2017)

Petrik: „Wählt wie ihr tickt und klickt”

(Wien/OTS) – Flora Petrik, Listenzweite von KPÖ PLUS, beendete am Freitag ihre Wahlkabinen-Tour vor dem Parlament in Wien. In den letzten Tagen vor der Nationalratswahl tourte Petrik mit zwei Wahlkabinen durch ganz Österreich. Mit ihrer Tour will sie die Menschen vor Ort ermutigen, auch am Wahlsonntag in der Wahlkabine zu wählen, „wie man klickt und tickt”: „Der Zuspruch in den letzten Wochen, ob im Gespräch auf der Straße oder online auf Wahlkabine.at, zeigt, wie viele Leute in ganz Österreich unseren sozialen Inhalten und unserem Programm recht geben. Ich will Menschen nochmal ermutigen, ihr Kreuz auch dort zu machen, wo sie es wirklich für richtig halten – nämlich bei 100 Prozent sozialer Politik,” so Petrik.

Petrik fordert die Wählerinnen und Wähler auf, für ihre wirklichen Interessen einzutreten und nicht das kleinere Übel zu wählen. „Jede einzelne Stimme für KPÖ PLUS ist ein Schritt in die richtige Richtung und ein Auftrag für soziale Politik – auch nach der Wahl,” betont Petrik.

Viele Leute hätten die Nase voll von der Politik: „Wir bieten mit unseren Themen wieder eine Perspektive. Wir wollen, dass Politik wieder mutig und zukunftsgewandt ist,” so Petrik abschließend: „Taktisch wählen bringt nichts mehr, außer Ärger in den nächsten fünf Jahren.”

Am Samstag lädt KPÖ PLUS im Gegensatz zu denen anderen Parteien nicht zu einem Wahlkampf-Abtakt, sondern zur Auftaktpresse­konferenz am Friedrich-Engels-Platz in Wien Brigittenau.


Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Dezember-Volksstimme: Symbole & Riten
(7.12.2017)

...mehr


"Wie weiter" - Leitantrag des 37. Parteitags
(6.12.2017)

...mehr


VICE zerpflügt das "Österreich"-Märchen vom Schulverbot für Christkind und Nikolaus
(5.12.2017)

...mehr


37. Parteitag: Mirko Messner erneut als KPÖ-Bundessprecher gewählt
(3.12.2017)

...mehr


Mehr Aktivität, mehr Einigkeit, aber ...
(2.12.2017)

...mehr