KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

!

Global Pride 2020 - Schutz vor Diskriminierung schaffen

(26.6.2020)

Am 27. Juni finden weltweit Pride-Kundgebungen für Gleichbereichtigung und Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, transgender, intergeschlechtlichen und queeren (LGBTIQ) Menschen statt.

Der Kampf gegen die Diskriminierung von LGBTIQ-Menschen ist ein wichtiger Bestandteil emanzipatorischer Politik im Kampf um demokratische und soziale Rechte.
Anlässlich der Global Pride 2020 erinnert die KPÖ daher an wichtige Forderungen, die auch 2020 in Österreich noch nicht umgesetzt sind:

- Schluss mit der Diskriminierung
Egal ob am Arbeitsplatz, im Caféhaus – Diskriminierung auf Grund sexueller Orientierung muss verboten werden. Es braucht also eine Ausweitung der Anti-Diskriminierungs-Gesetzgebung. Gleichgeschlechtlich L(i)ebende müssen sich gegen Diskriminierung wehren können.

- Weg mit Blutspendeverbot und Verbot von „Homo-Heilung“
Männern, die mit Männern Sex haben, ist es in Österreich im Jahr 2020 verboten, Blut zu spenden. Weg mit dem diskriminierenden Blutspendeverbot!
Homosexualität ist keine Krankheit – sogeannte Konversionsthe­rapien („Homo-Heilung“) sind wissenschaftlich unsinnig und für Betroffene mit großem Leiden verbunden – Minderjährige müssen davor geschätzt werden. Die Regierung muss einen entsprechenden Parlamentsbeschluss endlich umsetzen!

- Reche intersexueller Personen stärken
Rechte von intergeschlechtlichen Menschen auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung müssen sichergestellt werden. Geschlechtsnor­mierenden operative Eingriffen bei unter 14-Jährigen ohne medizinische Notwendigkeit sollen verboten werden.
Intergeschlechtliche Menschen haben das Recht auf eine adäquate Bezeichnung im Personenstandsre­gister – die Bundesregierung muss entsprechende Urteile der Höchstgerichte endlich umsetzen. Die KPÖ bekennt sich zum Recht auf freien Ausdruck der eigenen Geschlechtlichkeit und zum umfassenden Schutz vor Diskriminierung.

Neben staatlichen Maßnahmen waren und sind auch Bemühungen auf allen Ebenen der Zivilgesellschaft notwendig, um Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung zu überwinden. Die Pride-Kundgebungen sind ein unverzichtbarer Bestandteil im Kampf für die Menschenrechte von LGBTIQ-Personen.


LINKS:

Vienna Pride 2020

Red:out! – Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender der KPÖ


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links

Aktuelles:


Die Krise solidarisch bewältigen!
(7.7.2020)

...mehr


Wer gegen Preiserhöhungen protestiert, ist Putschist
(7.7.2020)

...mehr


Der Tudeh Partei gebührt die Anerkennung und Solidarität aller Fortschrittskräfte in der Welt
(6.7.2020)

...mehr


BlackLivesMatter: Patrice Lumumba
(2.7.2020)

...mehr


Messner: Gratuliere zum Erfolg der KPÖ bei den steirischen Gemeinderatwahlen.
(29.6.2020)

...mehr