KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Carolina Cosse während des Präsidentschaftswahlkampfes im Mai 2019 in der Stadt Treinta y Tres vor dem Denkmal mit einer Bronzetafel mit den Namen der 15 Gründer der Partido Comunista de Uruguay PCU in dieser Stadt.

Uruguay: Montevideo wählt kommunistische Bürgermeisterin

(6.10.2020)

Am Sonntag (27.9.) waren die Bürger*innen Uruguays aufgerufen, die Gouverneure der 19 Departements des Landes sowie die Bürgermeister, Stadträte und Mitglieder der 125 Gemeinden zu wählen.

Im Zentrum des Interesses stand die Hauptstadt Montevideo, in der mit 1,3 Millionen der 3,4 Millionen Einwohner*innen mehr als ein Drittel der Bevölkerung lebt.

Im November 2019 hatte sich bei der Wahl des Staatspräsidenten der Kandidat der konservativen Partido Nacional, Luis Lacalle Pou, mit 48,8 Prozent der Stimmen gegen den Kandidaten des linken Regierungsbündnis­ses Frente Amplio, Daniel Martínez, (47,3 %) durchgesetzt und damit die Frente Amplio nach 15 Jahren aus der Regierung gedrängt.

Bei der jetzigen Kommunalwahl ging es darum, die linke Bastion Montevideo gegen die nationale Rechtsregierung zu verteidigen. Montevideo wird seit 1990 ununterbrochen von der Frente Amplio (FA) regiert, einem Bündnis von Sozialist*innen, Sozialdemokrat*in­nen, Ex-Guerillas, linken Unabhängigen und Kommunist*innen.

Mehr zum Thema auf auf der Website von Kommunisten.de


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links

Aktuelles:


Gestern noch »Alltagsheld_innen« und heute... ?
(23.10.2020)

...mehr


Kritik am Herbstferienfahrplan: Falsches Signal
(23.10.2020)

...mehr


ZVPÖ: Pensionsanpassungen sind keine Geschenke der Regierung an PensionistenInnen
(21.10.2020)

...mehr


Bolivien: Die Europäische Linke begrüßt den Wahlsieg der MAS
(20.10.2020)

...mehr


2,65 Milliarden Euro für das Bundesheer - eine sinnvolle Investition?
(19.10.2020)

...mehr