KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Das will die KPÖ bei den steirischen Gemeinderatswahlen erreichen

(26.6.2020)

Am 28. Juni 2020 finden in der Steiermark Gemeinderatswahlen statt. Ausgenommen ist nur die Landeshauptstadt Graz, wo die KPÖ zweitstärkste Kraft ist. Durch die Corona-Pandemie wurde die Wahl um drei Monate verschoben, die Kandidaturen bleiben aber unverändert, da die Wahl nicht neu ausgeschrieben werden musste. Die KPÖ steht in 37 Gemeinden auf dem Stimmzettel und ist für rund 250.000 Steire­rinnen und Steirer wählbar. So viele waren es bei Gemeinderatswahlen noch nie.

Die Wahl-Ziele der KPÖ: 2015 konnte die KPÖ in der Steiermark ein Rekordergebnis einfahren und gewann in 29 Gemeinden, in denen sie antrat, 38 Mandate und vier Sitze in Stadträten. 2020 tritt die KPÖ in 37 Gemeinden an, allerdings wurden einige Gemeinderäte verkleinert. Das Halten der Mandate wäre deshalb ein großer Erfolg. 2015 hatte die KPÖ 120 Kandidatinnen und Kandidaten auf ihren Listen, diesmal sind es 180.

„Durch die Corona-Krise brechen die Einnahmen der Gemeinden ein, sowohl die Kommunalabgaben als auch die Ertragsanteile. Die Versuchung wird groß sein, durch Privatisierungen und Gebührenerhöhungen die Kosten auf die Bevölkerung abzuwälzen. Ohne eine starke KPÖ werden viele Menschen unter die Räder kommen“, betont Werner Murgg, KPÖ-Stadtrat in Leoben.

Renate Pacher, Stadträtin in Knittelfeld: „Die soziale Ungleichheit ist in Zeiten von Corona weiter angestiegen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass es in den Gemeinden eine verlässliche Kraft gibt, die auf der Seite all jener steht, die sich sonst nicht gegen die geplanten Belastungen wehren können.“

„Die Menschen wissen, dass wir für ein leistbares Leben stehen und immer eine offene Türe haben, nicht nur in Wahlkampfzeiten. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass auch uns diesmal viele Steirerinnen und Steirer ihr Vertrauen schenken“, so die Landesvorsitzende Claudia Klimt-Weithaler.

Weiterlesen auf kpoe-steiermark.at: Die Kandidaturen der KPÖ im Überblick


(kpoe-steiermark.at, Red.)


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links

Aktuelles:


Die Krise solidarisch bewältigen!
(7.7.2020)

...mehr


Wer gegen Preiserhöhungen protestiert, ist Putschist
(7.7.2020)

...mehr


Der Tudeh Partei gebührt die Anerkennung und Solidarität aller Fortschrittskräfte in der Welt
(6.7.2020)

...mehr


BlackLivesMatter: Patrice Lumumba
(2.7.2020)

...mehr


Messner: Gratuliere zum Erfolg der KPÖ bei den steirischen Gemeinderatwahlen.
(29.6.2020)

...mehr