KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Alfredo Bauer 1924-2016

(24.5.2016)

Der Argentinische Autor, Übersetzer, Arzt und Kommunist Alfedo Bauer ist am Samstag den 21. Mai in Buenos Aires gestorben. Seine Familie mußte 1939 vor den Nazis aus Wien fliehen und siedelte sich in Argentinien an. Alfredo beteiligte sich dort am antifaschistischen Widerstand in Verbindung mit dem Free Austrian Movement und anderen antifaschistischen Gruppen. Seit 1946 war er Mitglied der KP Argentiniens und blieb es bis zu seinem Tod. Neben seiner beruflichen Laufbahn als Arzt machte er sich als Literat, Romanautor und Übersetzer sowohl in Spanisch als auch in Deutsch einen Namen. Als marxistischer Historiker verfasste er u.a. eine kritische Geschichte des Judentums. Zu seiner ehemaligen Heimat unterhielt er seit 1957 wieder Kontakt, darunter auch zur KPÖ, die vor allem in seinen letzten Lebensjahrzehnten einige Veranstaltungen und Lesungen mit ihm organisierte. 2010 erhielt er das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien.


Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Schwarz-blaue Koalition will Interessenvertretung der Lohnabhängigen ausschalten
(13.12.2017)

...mehr


Dezember-Volksstimme: Symbole & Riten
(7.12.2017)

...mehr


"Wie weiter" - Leitantrag des 37. Parteitags
(6.12.2017)

...mehr


VICE zerpflügt das "Österreich"-Märchen vom Schulverbot für Christkind und Nikolaus
(5.12.2017)

...mehr


37. Parteitag: Mirko Messner erneut als KPÖ-Bundessprecher gewählt
(3.12.2017)

...mehr