KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Arbeit

Uns geht nicht die Arbeit aus, sondern ihre Verteilung und Bezahlung. Es gibt jene, die den Reichtum schaffen und die anderen, die ihn sich in der Hängematte liegend aneignen. Dagegen hilft nur eine radikale Arbeitszeitver­kürzung (Wochen- und Lebensarbeitszeit), drastische Lohnerhöhungen und die Bezahlung aller gesellschaftlich notwendigen Arbeit, die bisher unentgeltlich geleistet wird.

FAKTEN & MEINUNGEN

Hallo, hier stimmt doch was nicht!

(7.5.2015)   Dieser Tage wurden die neuesten Zahlen zur Arbeitslosigkeit in Österreich veröffentlicht. Ende April waren 419.875 Menschen ohne Job. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition stieg auf 9,1 Prozent, nach EU-Definition sind's „nur“ 5,8 Prozent....

...mehr


Michl pointiert?

(20.4.2015)   „Wien Geschichte Wiki“, ein Service der Stadt Wien schreibt: „Ferdinand Hanusch, im Parlament, als sozialdemokratischer Abgeordneter, setzte er sich für den Achtstundentag ein. 1921 wurde Hanusch zum Direktor der Wiener Arbeiterkammer berufen, wo er ...

...mehr


GLB: Auflösung ist einzig sinnvolle Lösung für ÖIAG

(14.1.2015)   Als politischen Pfusch bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), die von der Bundesregierung geplante Neuformierung der ÖIAG als Österreichische Bundesholding. Damit soll die Funktion der ÖIA...

...mehr


Der Streit um den Sonntag

(14.12.2014)   Ob dies überhaupt einen gesamtwirtschaftlichen Effekt hätte, wird von Fachleuten in Frage gestellt. Fehlt Geld für Konsum, fehlt es an jedem Wochentag – Sonntagsöffnung erhöht die Kaufkraft nicht. Ein EU-weiter Blick zeigt, dass die krisenbedingt bes...

...mehr


Tag der Menschenrechte - Aktive Arbeitslose rufen zur Mahnwache auf

(3.12.2014)   Mahnwache vor dem Sozialministerium gedenkt der Opfer des neoliberalen Aktivierungsregimes Mit Open Mic und Lesung Illija Trojanows aus seinem Buch „Der überflüssige Mensch“ Mit der Abschaffung der befristeten Invaliditätspension hat Sozialministe...

...mehr


GLB fordert Wertschöpfungsabgabe zur Pensionsfinanzierung

(26.11.2014)   Presseaussendung des Gewerkschaftlichen Linksblock Als Bankrotterklärung der Politik bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), die jetzt diskutierte Pensionsautomatik. Vizekanzler Reinhold M...

...mehr


Zach: "Die Ideen von Mitterlehner und Strolz sind ziemlich daneben"

(7.11.2014)   Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien: "Die von Mitterlehner angedachte Ausweitung der zumutbaren Wegzeiten oder der Arbeitszeiten bei Betreuungspflichten wird von uns kategorisch abgelehnt. Und ich hoffe, dass ÖGB und SPÖ dies auch so sehen und sic...

...mehr


Vorarlberger Regierungsprogramm: Arme und Arbeitslose bleiben unsichtbar

(17.10.2014)   Das Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen "strotzt nur so von Allgemeinplätzen, die viele Bemühungen, Bekenntnisse, Prüfungen und Evaluierungen versprechen. Konkrete und überprüfbare Taten, womöglich auch mit konkreten Zahlen zur Finanzierung, bleibe...

...mehr



Hier geht's zu den

POSITIONEN
von Arbeit