KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Vor 20 Jahren starb Margarete Schütte-Lihotzky

(17.1.2020)

Vor 20 Jahren starb Margarete Schütte-Lihotzky. Diverse Zeitungsartikel berichten über die Pionierin des sozialen Wohnbaus, manchmal auch über ihre Widerstandsak­tivitäten gegen das Nazi-Regime. Dass Schütte-Lihotzky in der KPÖ aktiv war, dass Sie bis zuletzt eng mit der KPÖ verbunden war, kommt in österreichischen Medien – wenn überhaupt – nur am Rande vor.

https://www.derstandard.at/…indergaerten

https://orf.at/…ies/3146554/

Anders – und sehr lesenswert – ein Artikel „Der Zeit“, in dem es u.a. heißt: „Im zerstörten Wien gäbe es nun mehr als genug zu tun. Mit einer unbedeutenden Ausnahme erhält Schütte-Lihotzky vonseiten der sozialdemokra­tischen Stadtverwaltung aber keine Aufträge mehr: Die Kommunistin ist Persona non grata. Politisch bleibt Schütte-Lihotzky umso umtriebiger. Bei der KPÖ, im Bund Demokratischer Frauen, als Rednerin auf Kongressen und Demonstrationen erhebt sie ihre Stimme.“

https://www.zeit.de/…-architektur

Zum Thema siehe auch – http://www.kpoe.at/…tte-lihotzky


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at

Aktuelles:


Hauptamtliche Neonazis
(21.2.2020)

...mehr


Netzwerk Grundeinkommen zu AMS Sanktionen und Zumutbarkeit
(20.2.2020)

...mehr


Verluste der Gesundheitskasse: Nichts ist harmonisch
(18.2.2020)

...mehr


Ja zu einer Millionärssteuer
(13.2.2020)

...mehr


KPÖ für unabhängige Asylrechtsberatung
(12.2.2020)

...mehr