KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

v.l.n.r.: Mirko Messner, Katerina Anastasiou, Melina Klaus

Eine linke und soziale Alternative bleibt notwendig

(26.5.2019)

Der Einzug ins EU-Parlament ist KPÖ PLUS – European Left bei der heutigen Europawahl nicht gelungen, laut Nachwahlbefragungen erreicht die linke Alternative rund ein Prozent der Stimmen. KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner zur vorläufigen Einschätzung des Wahlergebnis:

„Auch wenn es heute nicht gereicht hat – eines ist für uns klar: Wir werden auch in Zukunft gemeinsam mit unserer Europapartei, der Europäischen Linken und in fortgesetzter Kooperation mit der Linksfraktion im Europaparlament für ein solidarisches Europa jenseits von Neofaschismus und Neoliberalismus streiten.
Auch wenn die Ergebnisse aktuell noch nicht veröffentlicht sind bleibt die Linksfraktion GUE/NGL eine starke linke Opposition gegen die große Koalition von Konservativen, Liberalen und Sozialdemokraten und deren gescheiterten neoliberalen Kurs. Jede Stimme für KPÖ PLUS ist also eine deutliche linke Stimme für ein anderes Europa!

Meine besonderer Dank gilt unserer Spitzenkandidatin Katerina Anastasiou für einen engagierten uns starken Wahlkampf, in dem sie die richtigen Themen überzeugend angesprochen hat; allen KandidatInnen, AktivistInnen und **allen, die uns heute ihre Stimme gegeben haben.*

Nach Vorliegen des Gesamtergebnisses werden wir genauer einschätzen, was diese Europawahl für Europa und die österreichische Innenpolitik bedeutet. Es liegt auf der Hand, dass wir in Österreich eine konsequent linke, soziale, unkorrumpierbare Alternative brauchen, die auch den antifaschistischen Auftrag des Österreichischen Staatsvertrags ernst nimmt. Die KPÖ wird dazu ihren Beitrag leisten."

Erste Stellungnahme von KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner zum Ergebnis der Europawahl 2019, 26.5., 19:15 Uhr


Logo des Zentralverbands der PensionistInnen Österreichs (ZVPÖ). Verlinkt auf http://www.zvpoe.at/

Aktuelles:


Nach der Wahl ist vor der Wahl
(5.6.2019)

...mehr


KSV-LiLi/ÖH-Wahl 2019: "Keine Angst für Niemand"
(26.5.2019)

...mehr


Statements für Katerina Anastasiou
(23.5.2019)

...mehr


KPÖ wirkt: Kautionsfonds kommt auch in Linz
(21.5.2019)

...mehr