KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Alternative Liste Innsbruck schafft Sprung in den Gemeinderat

(23.4.2018)

Mit dem Einzug der Alternativen Liste Innsbruck (ALI) ist erstmals seit 1971 wieder eine Fraktion im Gemeinderat vertreten, die von der KPÖ unterstützt wird. Somit ist das Wahlergebnis sowohl für die KPÖ als auch für die gesamte Linke ein Erfolg.

Mit 1220 Stimmen und 2,38 Prozent hat die ALI knapp ein Mandat gewonnen. Im Vergleich zum Ergebnis der KPÖ bei der Gemeinderatswahl 2012 (685 Stimmen und 1,4 Prozent) ist das ein deutlicher Zuwachs. Der künftige Gemeinderat wird so bunt wie noch nie.

Die Grünen sind als stärkste Kraft vor der FPÖ aus den Wahlen hervorgegangen. Rudi Federspiel hat es nicht genützt, dass seine Konterfei in Hohlkammerformat am Wahltag auf den Wegen zu den Wahllokalen standen. Er hat es nicht einmal in die Stichwahl geschafft.


Aktuelles:


KPÖ: 12. November soll ein Staatsfeiertag werden
(9.11.2018)

...mehr


Messner begrüßt Kampfmaßnahmen der Metaller – ein "heißer Herbst" sieht jedoch anders aus
(9.11.2018)

...mehr


GLB für verfassungsrechtliche Verankerung öffentlichen Eigentums
(8.11.2018)

...mehr


Für die Entfaltung der Demokratie braucht es die Beteiligung aller
(6.11.2018)

...mehr


"Es wird uns gelingen, weil wir hartnäckig sind"
(6.11.2018)

...mehr

Artikel zum Thema:


Gemeinderat Innsbruck – Endlich anders wählen
(19.4.2018)

...mehr

Weiterführende Links:

Homepage der KPÖ Tirol